Wing Tai Linz: Kung Fu, Wushu

Linz: Was ist der Unterschied zwischen Kung Fu und Wushu?

Immer wieder werde ich gefragt: „Ist Wing Tai eigentlich noch Kung Fu“? Nun, um hier ein wenig Licht ins Dunkle zu bringen, ein paar Worte zum Unterschied.

Wenn man sich mit den Kampfkünsten beschäftigt, stößt man unweigerlich auf das Wort Kung Fu.

Das Wort ist schon lange anerkannt und doch spricht der Laie über Kung Fu als wenn es ein ganz bestimmter Kampfkunst Stil wäre, und so als ob es sich dabei um etwas mystisches, eine Energie handelt, die nicht gleich erklären lässt.

Dabei geht es in erster Linie mehr um eine innere Einstellung gegenüber einer auszuübenden Tätigkeit, welche als Kung Fu bezeichnet wird, als um eine Kampfkunst an sich.

Es handelt sich dabei um einen geistigen und körperlichen Lernprozess, indem man sich einer Kunstfertigkeit  widmet, die viel Zeit, Geduld, Fleiß, Ausdauer und Hingabe erfordert.

Im Kung Fu (ursprünglich Gong Fu) als solches, gibt es kein Ziel, das es zu erreichen gibt, denn der Weg zum Ziel ist hier der Weg selbst. Wer dies falsch versteht, wird sich früher oder später selbst enttäuschen und in eine Ego Falle geraten, denn der größte Kampf findet in unserem Innern statt. Genau darum geht es in der Kampfkunst. 

Ein Ziel ist oft bloß ein Wunsch mit datum ohne wirklichem Willen. Aber genau davor, sollte man sich in Acht nehmen, um nicht einem Selbstbetrug oder Täuschung zum Opfer zu fallen.

In der Kampfkunst, wie auch im Leben ist das Lernen wie das Rudern gegen den Strom, sobald wir damit stoppen, beginnt der Rückschritt.Stillstand ist der größte Feind des Lebens. So lange wir Leben, sollten wir froh darüber sein zu lernen und jeden Tag neue Erkenntnisse zu gewinnen, die wir miteinander teilen können.

Wing Tai Linz: Kung Fu, Kampfkunst

Wing Tai Linz: "Kung Fu ist die Arbeit an uns selbst"

In den inneren Kampfkünsten zu denen sich im fortgeschrittenen Stadium auch das Wing Tai zählt, geht es um den inneren Frieden die Harmonie und darum die innere Mitte zu finden. 

Kung Fu macht man nicht für eine andere Person sondern für sich selbst, es bedeutet, sich eine Fähigkeit zu eigen machen, für die man viel Energie und Zeit einsetzen muss. Im Kung Fu gibt es keinen Gewinn ohne Verlust und es fordert von uns viel Hingabe, um diesen starken Willen zu bekommen. 

Wenn wir den Körper verändern wollen, müssen wir unsere Muskeln, unsere Knochen und unsere Sehnen und Bänder einem Schmerz unterziehen, ohne den es sonst keine Transformation geben würde. Wenn wir den Geist verändern wollen gilt diese ebenso.

Als Kung (Die Chinesen sagen Gong) wird die Energie bzw. die Kraft bezeichnet, die dadurch hervorgeht. Es steht für eine positive Art von Fähigkeit, Macht, Erfolg, Arbeit und Ergebnis. 

Das Wort Fu steht allgemein für den Menschen und für den Weg ein ehrenhafter, Mensch mit Tugenden  zu werden.

Wing Tai - Kids Kung Fu ist perfekt geeignet für Kinder und Jugendliche. Erfahren Sie mehr.

Kung Fu ist die Arbeit an uns selbst.

Wenn wir uns mit Kung Fu (Wing Tai) beschäftigen und es erlernen wollen, gehen wir eine Verpflichtung mit uns selbst ein. Fallen wir der Bequemlichkeit und Trägheit zu Opfer, werden wir unsere Schwächen nicht in Stärken verwandeln können.  

Wir dürfen Kung Fu nicht bloß als eine kurzweilige Ablenkung, einen Ausgleich, oder gar als Unterhaltung von unserem Alltag sehen, denn gerade hier geht es um uns selbst und wie wir mit uns umgehen. 

Durch Kung Fu und Wing Tai als Kunstfertigkeit, sollte man stets seine körperlichen und geistigen Fähigkeiten verbessern. Dies macht die Kampfkunst zu einer Wissenschaft und zu einer Lebenskunst. Die Beweggründe oder die Motivation eine Fähigkeit erreichen zu wollen kann ganz unterschiedlich sein. Doch eines ist ganz sicher: 

In der Kampfkunst handelt es sich um Selbsterziehung und Selbsterforschung.         Es geht um die eigene Verwirklichung. 
Wer Kung Fu als eine Einstellung fürs Leben richtig versteht, und es wirklich ernsthaft betreibt, den wird Kung Fu mit sich selbst in Einklang bringen.   

Genau das ist gemeint, wenn wir in den Kampfkünsten „von der Weg ist das Ziel“ sprechen. 

Man sagt wirkliche Kampfkunst geht immer von Herz zu Herz, weil man beim eigenen Lernen merkt und versteht wie viel Herzblut, Fleiß und Hingabe auch der eigene Lehrer investieren musste.

Wing Tai Linz - Kung Fu, Kampfkunst, Shaolin

Wushu

Als Wushu werden, allgemein chinesische Kampfkünste bezeichnet.

Durch die Ausübung von Wushu, wird das Erlangen und Erreichen von Kung Fu unterstützt. 

"In unserem Fall ist Wushu die Kunst des Wing Tai"                   

Ohne Kung Fu kein Wushu (Wing Tai) und ohne Wushu (Wing Tai ) kein Kung Fu. 

Wu = bedeutet Kampf

Shu = steht für die Kunst oder Technik. 

Wushu steht also für Kampfkunst oder Kampftechnik. Doch viel wichtiger ist die dahinter stehende Philosophie.

Das Wort Wu bedeutet übersetzt, etwas aufhalten, aufhören oder beenden. Das andere Schriftzeichen deutet auf einen Speer bzw. auf eine Waffe hin. 

Auch bedeutet es, dass der Sin hinter den Kampfkünsten nicht im Angriff sondern in der Verteidigung zu finden ist Dies war eines der Hauptkriterien des von mir entwickelten Protection Concepts des Wing Tai welches ich auf unsere heutige Zeit beziehe.

So kann man sagen dass ein Kung Fu bzw. Wushu Lehrer (für uns heute ein Protection Concepts -Coach) jemand ist, der Gewalt vermeiden möchte. Dafür ist es jedoch notwendig, dass man sich darin auskennt.

Herzlichst

euer Ong-Tai H. Pfaff