Kampfkunst | Art & WeaponsKampfkunst | Art & WeaponsKampfkunst | Art & Weapons

Art & Weapons Concepts | Kampfkunst mit und ohne Waffen

Im Wing Tai sind Konzepte sowohl mit als auch ohne Waffen enthalten, welche sich ideal ergänzen. Da in allen Kampfkunstarten immer auch Waffen mit einbezogen wurden, sollte demnach auch keine Trennung zwischen der waffenlosen und der Kampfkunst mit Waffen stattfinden. Daher empfehlen wir Ihnen, falls Sie sich für eine der beiden Sparten interessieren auch in die andere Sparte reinzuschnuppern.

Art Concepts | Kampfkunst, Kampfsport und Martial Arts für Allrounder

Im Unterschied zur Selbstverteidigung, zielt dieser Bereich des Wing Tai auf die Vielfalt der waffenlosen Kampfkunst (Martial Arts) ab. Durch das Erlernen von explosiven, dynamischen und koordinativ-anspruchsvollen Bewegungen sollen Attribute wie TimingDistanzgefühl, Druck, Fokus und Balance  ausgebildet werden. Darüber hinaus resultiert diese Art der Bewegung in einer Förderung der geistigen und körperlichen Flexibilität und Ausgeglichenheit – Aspekte die unmittelbar mit unserem Wohlbefinden verbunden sind. 
Eine effektive Kraftentwicklung erfolgt hierbei aus Rotationsbewegungen des Körpers, mit denen jeder aus seinem individuellen Körper das Maximum herausholen kann.  Ein partnerschaftliches Lernen, Üben und Trainieren steht bei uns im Vordergrund. 
Das Ego sollte idealer weise vor der Tür gelassen werden und an prollhaftem Machogehabe haben wir keinen Bedarf. Tugenden wie zum Beispiel Respekt und Höflichkeit sind untrennbar mit der Kampfkunst verbunden.

Durch ein einzigartiges auf Reizen basiertes, dem Kampfsport ähnlichen, Pratzen-Training haben Sie weiters die Möglichkeit sich auszupowern und nebenbei noch richtig gut kämpfen zu lernen.

Wing Tai - Combat Training | Jeder bekommt die Härte die er braucht

Nach Abschluss der A-Klasse, besteht die Möglichkeit an Combat-Klassen teilzunehmen um hier seine Kenntnisse, ähnlich dem Kampfsport, im Sparring mit ansteigendem Druck zu vertiefen. Die Teilnahme an diesen Einheiten ist kein Muss und auch keine Vorraussetzung für das Vorankommen in den weitern Stufen.

Dabei gilt jedoch, keine unnötige Härte walten zu lassen, sondern gezielt und unter Vorgaben an ein immer freier werdendes Sparring herangeführt zu werden. Wir wollen ein Training mit Sinn, Spaß und Verstand!

Weapons Concepts | Konzepte für den Umgang von Gegenständen jeder Art

Waffen spielten eine zentrale Rolle in der Geschichte der Menschheit, denn das kontinuierliche Auf- und Wettrüsten war schon immer ein großer Ansporn zur Weiterentwicklung. In unserem heutigen Alltag jedoch, sind Waffen wie Schwerter, Äxte oder Speere kaum bis selten zu finden da ihr Gebrauch nicht mehr von Nöten scheint. Dabei wird außer Acht gelassen, welch großer Nutzen aus dem Training mit Waffen gezogen werden kann.

In der Weapons Concepts Sparte des Wing Tai, wird der Umgang mit verschiedenen Waffen geschult um so dem eigenen Körper eine, der Waffe zugrunde liegende, Bewegungsmotorik (schneller)  anzueignen. In diesem Zusammenhang sprechen wir daher auch von Tools, also Waffen als Werkzeuge, welche die Effekte des Trainings verstärken.

Des Weiteren, eröffnet die Ausbildung in diversen Waffen auch die Möglichkeit, mit Gegenständen unterschiedlicher Beschaffenheit kämpfen zu können. Diese Übertragung der Konzepte, auch auf waffenlos, ist besonders in Notfallsituationen von Vorteil, da man sich diese auf Grund des Überaschungseffektes meist nicht aussuchen kann. 

Weapons Concepts spannt somit den Bogen zwischen historischem Waffenkampf, in Form von Duellen, und modernem, auch der Notwehr-entsprechendem Gebrauch von Waffen aller Art, um sich und andere zu schützen.